Helfer vor Ort

Erster öffentlicher Frühdefibrillator (AED) in Lindelbach

Im vergangenen Jahr konnte die Freiwillige Feuerwehr Lindelbach eine eigene Helfer-vor-Ort – Gruppe (First Responder) gründen und hat in diesem Zusammenhang einen Frühdefibrillator anschaffen können, der ausschließlich auf Spendenbasis finanziert wurde.

Vor allem in Großstädten findet man solche AED-Geräte auf öffentlichen Plätzen, in U-Bahn-Stationen und in großen Kaufhäusern oder Sporthallen. Auch wir wollen unseren Frühdefibrillator jedem Lindelbacher Bürger öffentlich zugänglich machen, da in Notfällen, in denen der Frühdefibrillator benötigt wird, jede Sekunde zählt!

Aus diesem Grund haben wir einen wetterfesten Wandkasten angeschafft, in dem sich das AED-Gerät ab sofort befindet. Dieser Kasten hängt zentral am alten Rathaus in Lindelbach (siehe Bild).

Auch dieser Kasten konnte ausschließlich durch Spendengelder finanziert werden. In diesem Zug möchten wir uns nochmal ausdrücklich bei den Spendern bedanken, sowie beim Bauhof der Gemeinde für das Aufhängen des Wandkastens.

Sollten Sie eine bewusstlose Person auffinden, alarmieren Sie sofort den Notarzt (Tel.: 112), leiten die entsprechenden Sofortmaßnahmen ein und schicken Sie bei der Anwesenheit weiterer Personen sofort jemanden los, den Frühdefibrillator zu holen!

Durch das Drücken des großen, roten Knopfes am Wandkasten öffnet sich dieser und Sie können das Gerät entnehmen. Der laute Alarmton und das rote Blinken sollen Vandalismus und Diebstahl vorbeugen.

Am Montag, den 07. Dezember werden wir einen öffentlichen Infoabend zusammen mit dem Hersteller des Gerätes durchführen, bei dem der richtige Umgang mit dem Gerät erklärt wird. Sie können sich den Termin bereits jetzt notieren, eine Einladung erfolgt aber noch.

 

Bitte nutzen Sie das Gerät im Notfall, Sie können nichts falsch machen!

Einfach einschalten, das Gerät spricht mit Ihnen und gibt Ihnen alle notwendigen Anweisungen!

 

Text und Bild: Öffentlichkeitsarbeit FFW Lindelbach

Freiwillige Feuerwehr Lindelbach gründet "First Responder"

v.l.n.r.: 1. Kommandant Johannes Burkert; Vorsitzender des Elisabethenvereins Otmar Finger, 2. Kommandant Michael Götz

Die freiwillige Feuerwehr Lindelbach hat zum 01.09.2014 eine eigene „First Responder-Gruppe“ gegründet. Diese „Helfer vor Ort (HvO) sind Feuerwehrleute, die medizinisch ausgebildet sind und bei einem Rettungsdienst- oder Notarzteinsatz in Lindelbach mit alarmiert werden. Sie sind dazu da, die manchmal entscheidenden Minuten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu Überbrücken und in dieser Zeit qualifizierte Hilfe zu leisten. Gerade bei Bewusstlosigkeit oder Herzstillstand können diese Minuten über Leben und Tod entscheiden.

Da die „First Responder-Gruppe“ Lindelbach derzeit nur aus wenigen Personen besteht, werden diese derzeit noch durch die „First Responder-Gruppe“ der Feuerwehr Randersacker unterstützt, bis ausreichend Lindelbacher Feuerwehrleute ausgebildet sind.

Voraussetzung für die Gründung einer „First Responder-Gruppe“ ist neben der fachlichen Qualifikation der Feuerwehrleute auch die Ausrüstung. Hierzu zählt vor allem ein „AED-Gerät“ (Automated External Defibrillator), ein so genannter Frühdefibrillator, der bei Kammerflimmern das Herz wieder in seinen richtigen Rhythmus bringen kann.

Dieses Gerät wurde im August 2014 für die Freiwillige Feuerwehr Lindelbach angeschafft und alleine durch Spendengelder finanziert. Ein herzliches Dankeschön geht hierbei an die Sparkasse Mainfranken, die VR Bank und vor allem den Elisabethenverein Randersacker (Verein für Krankenpflege und Altenhilfe St. Elisabeth Randersacker e.V.), der den größten Teil des AED-Gerätes gespendet hat!!!

 

Text und Bild: Öffentlichkeitsarbeit FFW Lindelbach