Übungen der Jugendfeuerwehr

Jugendgroßübung in Theilheim

Theilheim - Zu einer gemeinsamen Übung der Jugendfeuerwehr trafen sich rund 70 Jugendfeuerwehrleute in Theilheim. An der Biogasanlage Wallrapp hatte Kreisjugendwart Dominik Olbrich zusammen mit der Jugendfeuerwehr Theilheim ein Übungsszenario aufgebaut, das von den einzelnen Jugendgruppen gelöst werden musste.

Bereitstellungsraum für die Jugendfeuerwehren aus Theilheim, Rottendorf, Gerbrunn, Randersacker und Lindelbach war die Jakobstalhalle in Theilheim. Von dort wurden die einzelnen Einsatzfahrzeuge von der Einsatzleitung, die vom Einsatzleitfahrzeug der UG-ÖEL unterstützt wurde, an die Übungsstelle abgerufen.

Als ersteintreffende Wehr mussten sich die Jugendlichen der Freiw. Feuerwehr Theilheim mit ihren erwachsenen Gruppenführern, Maschinisten und Betreuern um den angenommenen Brand des landwirtschaftlichen Anwesens kümmern. Hierzu wurde ein Erstangriff vom Löschwassertank der Löschgruppenfahrzeuge und eines stationären Löschwasserbehälters vorgenommen. Unterstützt wurden sie dabei von den Helfern der Feuerwehr Gerbrunn und Rottendorf.

Die Jugendlichen der Feuerwehren Randersacker und Lindelbach kümmerten sich um die Löschwasserförderung von einem Hydranten in der Ortschaft über eine lange Schlauchstrecke. Hierzu mussten 24 B-Schläuche zu einer 480 m langen Schlauchleitung verbunden und mit drei Pumpen das Löschwasser über einen Höhenunterschied von rund 20 m gefördert werden.

Wie bei allen Tätigkeiten wurde auch hier darauf geachtet, dass die jungen Feuerwehrleute nur nach den Bestimmungen der Unfallverhütungsvorschrift eingesetzt wurden und schweres Gerät nur von den erwachsenen Helfern der Feuerwehren zum Einsatz gebracht wurde.

Bei der Abschlussbesprechung dankte Kreisjugendwart Dominik Olbrich und Kommandant Thomas Müller den Jugendlichen für ihr Engagement und den erwachsenen Helfern für ihre Unterstützung. Besonders dankte man außerdem der Familie Wallrapp für die Bereitstellung ihres Betriebes als Übungsobjekt.

Großübung der Jugendfeuerwehren in Rottendorf

Tolle Zusammenarbeit zwischen den Jugendlichen

Rottendorf - Über 70 Jugendliche der Freiwilligen Feuerwehren Rottendorf, Gerbrunn, Randersacker, Lindelbach, Theilheim, Estenfeld und Mühlhausen nahmen kürzlich an einer gemeinsamen Jugendgroßübung in Rottendorf teil. Angenommen wurde ein Brand in einem Bürogebäude mit mehreren vermissten Personen.

Dabei wurde die Jugend durch aktive Atemschutzgeräteträger unterstützt. Die jungen Anwärter bauten umgehend die Wasserversorgung auf und begannen anschließend mit insgesamt 12 C-Rohren die Brandbekämpfung der Lagerhalle.

Unter der Einsatzleitung von Kreisjugendwart Dominik Olbrich aus Gerbrunn konnten schließlich alle vermissten und verletzten Personen gefunden und gerettet werden. Nach ca. 45 Minuten war der Übungseinsatz beendet. Das verrauchte Bürogebäude wurde mit Hilfe von einem Überdrucklüfter gelüftet. Im Anschluss der Großübung sprach Kreisjugendwart Dominik Olbrich allen Teilnehmern sein Lob aus. Ganz besonders lobenswert war die hervorragende Zusammenarbeit der Jugendlichen. Anschließend trafen sich die Jugendlichen am Feuerwehrhaus zu einem gemeinsamen Grillfest.

Ein großes Dankeschön geht an alle Jugendwarte, Jugendbetreuer, Jugendlichen und aktiven Teilnehmer der heutigen Übung. Ein weiterer Dank geht besonders an die Freiwillige Feuerwehr Rottendorf, die sich um die komplette Verpflegung kümmerte.

 

Eingesetzte Kräfte in Rottendorf:

    ▪    Freiwillige Feuerwehr Rottendorf

    ▪    Freiwillige Feuerwehr Gerbrunn

    ▪    Freiwillige Feuerwehr Randersacker

    ▪    Freiwillige Feuerwehr Lindelbach

    ▪    Freiwillige Feuerwehr Theilheim

    ▪    Freiwillige Feuerwehr Estenfeld

    ▪    Freiwillige Feuerwehr Mühlhausen

    ▪    UG-ÖEL Florian Würzburg Land 12/1

    ▪    Kreisjugendwart Dominik Olbrich Land 1/2

    ▪    Kreisbrandinspektor Mathias Olbrich Land 3

    ▪    Kreisbrandmeister Funk Florian Fischer Land 7/2

    ▪    Fachberater Öffentlichkeitsarbeit Dirk Wiesner

    ▪    Vertreter der Presse

    ▪    Gemeinde Rottendorf

Dieser Bericht beruht auf einer Information der Kreisjuegndfeuerwehr Landkreis Würzburg. Text: Dominik Olbrich, Kreisjugendwart - Fotos: Dirk Wiesner, Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit

24 Stunden-Übung der Jugendfeuerwehr Lindelbach

Manch einer wird sich am Freitag vor den Sommerferien gewundert haben, dass im Feuerwehrhaus Lindelbach noch bis spät abdens licht zu sehen war. Aber wir haben nicht vergessen das Licht auszumachen, die Jugendfeuerwehr hat eine 24-Stunden Übung durchgeführt. Bei dieser wird ein Tag bei einer Berufsfeuerwehr simuliert, denn bei dieser halten sich Feuerwehrleute rund um die Uhr für Einsätze bereit. Dabei hat die Lindelbaacher Jugendfeuerwehr vom 29.07. bis 30.07.2016 verschiedene "Einsätze" und Ausbildungen sowie Lagerfeuer durchgeführt. Im genaueren waren die "Einsätze" eine Personenrettung von einer Mauer, eine Ölspur und eine Rettung von einer eingeklemten Person. Der krönende Abschluss war eine Großübung zusammen mit den Jugendfeuerwehren aus Gerbrunn, Teilheim; Rottendorf, Estenfeld und Mühlhausen sowie Führungsdienstgraden in Rottendorf. 

Nach diesen anstrengenden, aber mindestens genauso schönen 24 Stunden möchten wir all unseren Jugendlichen schöne und erholsame Sommerferien wünschen! Ihr wart Klasse!

Text und Bilder: Öffentlichkeitsarbeit FFW Lindelbach

50 Jugendliche bei Großübungen der Jugendfeuerwehren

erwehren Randersacker, Gerbrunn und Lindelbach üben gemeinsam

Randersacker – Zu einer gemeinsamen Jugendgroßübung trafen sich kürzlich über 50 Jugendliche der Freiwilligen Feuerwehren Randersacker, Gerbrunn und Lindelbach an der Grundschule der Gemeinde Randersacker. Bei Regenwetter war für jeden Jugendlichen ordentlich Aktion geboten. Die Grundschule der Gemeinde Randersacker verfügt über eine Brandmeldeanlage, die am Übungstag – Samstag, 23.04.2016 – gegen 17.45 Uhr auslöste.

Umgehend rückte die Feuerwehr Randersacker mit mehreren Fahrzeugen zur Einsatzstelle aus. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter Marvin Schütz, konnte eine starke Rauchentwicklung im Schulzentrum festgestellt werden. Eine Schülerin machte bereits am Fenster durch Hilferufe auf sich aufmerksam.

Der Einsatzleiter entschied darauf hin, die Feuerwehren aus Lindelbach und Gerbrunn nachzufordern. Mit Hilfe von aktiven Atemschutzgeräteträgern konnte die eingeschlossene Person über eine Steckleiter gerettet worden. Weitere Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt noch im verrauchten Gebäude. Die Feuerwehren Gerbrunn und Lindelbach unterstützen die Randersackerer Jugend bei der Brandbekämpfung und stellte weitere Trupps unter schweren Atemschutz zur Verfügung.

Mit insgesamt 9 C-Rohren war der Brand schließlich nach 45 Minuten gelöscht. Unter der Leitung von Jugendwart Marvin Schütz aus Randersacker und Kreisjugendwart Dominik Olbrich aus Gerbrunn konnten schließlich alle vermissten, verletzten Personen aus dem Gebäude gefunden und gerettet werden. Das verrauchte Schulzentrum wurde mit Hilfe von zwei Überdrucklüftern gelüftet und die ausgelöste Brandmeldeanlage zurückgestellt.

Im Anschluss der Übung sprach 1. Kommandant Stefan Röder aus Randersacker zusammen mit den Einsatzleitern ein großes Lob an alle Teilnehmer aus. Seit Jahren arbeiten die Jugendfeuerwehren Randersacker, Lindelbach und Gerbrunn erfolgreich zusammen. Anschließend traf man sich am Feuerwehrhaus zu einem gemeinsamen Grillfest.

Ein großes Dankeschön geht an alle Jugendwarte, Jugendbetreuer, Jugendlichen und aktiven Teilnehmer der Übung. Großer Dank geht auch an die Jugendfeuerwehr Sommerhausen die mit ihrer Jugend als Statisten und Verletzte teilgenommen hat.

Einziges Negativum der Übung: Die Anfahrt zum Schulgebäude stellte für die anrückenden Feuerwehrfahrzeuge eine große Herausforderung dar. Verbotswidrig geparkte Fahrzeuge versperrten den Weg und ließen eine Anfahrt der Löschfahrzeuge nur unter vorsichtigem Herantasten und mit Hilfe mehrerer Einweiser zu. Eine Verzögerung, die im Ernstfall Leben kosten kann.

 

Eingesetzte Kräfte:

    •    Freiwillige Feuerwehr Randersacker (MZF, LF 16/22, TSF-W)

    •    Freiwillige Feuerwehr Lindelbach (TSF-W)

    •    Freiwillige Feuerwehr Gerbrunn (MZF, LF 8/6, GW-N)

    •    Freiwillige Feuerwehr Sommerhausen (Statisten/Verletzte)

Text und Bilder: Kreisjugendwart KBM Doninik Olbrich

weitere Bilder: Öffentlichkeitsarbeit FFW Lindelbach

Gemeinsame Frühjahrsübung der Jugendfeuerwehren Gerbrunn, Randersacker und Lindelbach

 

 

Am Samstag den 03.05.2014 fand in Randersacker an der Sportanlage Sonnenstuhl eine gemeinsame Einsatzübung der Jugendfeuerwehren Gerbrunn, Randersacker, Lindelbach und der DLRG Gerbrunn statt.

 

Weiterlesen auf dem Link in der Überschrift...

Text: Dominik Olbrich - Kreisjugendwart Lkr. Würzburg

http://kfv-wuerzburg.blogspot.de/2014/05/gemeinsame-fruhjahrsubung-der.html

Bild: Öffentlichkeitsarbeit FFW  Lindelbach

24 - Stundenübung

Am 10.08. unternahmm die Jugendfeuerwehr ihre erste 24 - Stundenübung, bei der sie zu später Stunde einen brennenden Stroballen mit Hilfe der Feuerpatschen erstickten. Anschließend wurde sich selbständig um das leibliche Wohl bestens gekümmert. Mit Schlafsack und Isomatte wurde im Aufenthaltsraum des Feuerwehrgerätehauses übernachtet.

Am darauffolgenden Tag stellte die Jugend kurzfristig bei einer Schauübung ihr können unter Beweis und zeigte ca. 15 Kindern, im Rahmen des Ferienprogrammes einen bilderbuchreifen Löschangriff. Anschließend durften die Kinder unter der Aufsicht des Jugendwarts sogar einmal im Feuerwehrauto mitfahren.

Ein gemütliches Beisammensein mit selbstgegrillten Burgern, Bratwürsten und Steaks sorgte für einen gelungenen Abschluss.      

 

Text und Bild: Öffentlichkeitsarbeit FFW  Lindelbach

"Wasserentnahme aus einem Unterfluhrhydranten"

Der Ablauf wird gezeigt und mehrmals geübt. Deckel öffnen, Standrohr setzten, Hydrant spühlen... 

 

 

 

 

 

Text und Bild: Öffentlichkeitsarbeit FFW  Lindelbach

Übung mit der Feuerwehrleiter

Die Jugend übt das Zusammenstecken und Aufstellen der Feuerwehrleiter im alten Schulgarten in Lindelbach.  

 

 

 

 

 

 

 

 

Text und Bild: Öffentlichkeitsarbeit FFW  Lindelbach